Hart im Nehmen

Welche Küchenarbeitsplatte passt zu mir? Beratung und Bestellung bei EA Lengauer.

Schön, pflegeleicht, kratzfest, hitzebeständig und hygienisch – so sollte die Küchenarbeitsplatte sein. Die Neuen haben vieles zu bieten. Die Qual liegt einzig in der Wahl des Materials.

 

Arbeitsflächen müssen den hohen Anforderungen gewachsen sein, mit denen sie tagtäglich konfrontiert sind. Denn sie spielen nun einmal eine zentrale Rolle für die Haupttätigkeiten, wie das Vorbereiten, Kochen und Spülen. Das bedeutet, dass sie strapazierfähig sein müssen, also möglichst wenig Gebrauchsspuren sichtbar werden, dass sie schmutz- und flüssigkeitsabweisend sind und dass sie einfach zu reinigen und zu pflegen sein sollten.

 

Lesen Sie weiter. Arten für die Wahl Ihrer Küchenarbeitsplatte >>

 

beratung-kuechenarbeitsplatte

Und weil man davon nie zu viel haben kann, ist es wichtig, bereits bei Beginn der Küchenplanung ausreichend Arbeits- und Abstellfläche einzuberechnen.

Aufgrund ihrer großflächigen Präsenz sind die Arbeitsflächen jedoch auch ein wichtiges architektonisches Gestaltungsmittel. Müssen sie doch in ihrem Aussehen zum Fußboden, den Fronten und Rückwänden, zur Spüle und den Elektrogeräten der Küche passen. Und gleichzeitig bilden sie das verbindende Element zum angrenzenden Wohnen.

Für welchen Werkstoff man sich entscheidet, hängt von den eigenen Präferenzen ab. Qualitativ hochwertig sind sie heute alle, egal ob es sich bei den Küchenarbeitsplatten um Edelstahl, Glas, Holz, Keramik, Naturstein oder Quarzstein handelt.

Das ausgezeichnete Oberflächenfinish verleiht den glatten Keramikflächen eine besondere Note. Eine Echtglas-Arbeitsplatte unterstreicht die Leichtigkeit in der Linienführung und wirkt besonders filigran. Der sanft-matte ‚Leather Look’ zähmt den robusten Naturstein, der jeder Herausforderung in der Küche gewachsen ist. Küchenarbeitsplatten aus echtem Naturstein, z.B. in Marmor sind zeitlos schön und elegant. Quarz ist nach Diamant eines der edelsten und härtesten mineralischen Elemente. Die Arbeitsplatten zeigen ein höchst individuelles Küchendesign.

 

Die wichtigsten Materialien für Küchenarbeitsplatten im Überblick:

 

Edelstahl Küchenarbeitsplatten

Arbeitsplatten aus Edelstahl sind in den meisten Profi-Küchen ein Muss, da sie robust und äußerst pflegeleicht sind. Die Metallflächen gewinnen aber auch im privaten Bereich immer mehr Freunde. Sie zeichnen sich durch ein zeitloses und von der Industrie geprägtes Design aus, schnörkellos und lebensmittelecht.

Erhältlich sind sie in den verschiedensten Verarbeitungsvarianten, ob in fünf Millimetern massiv (warmgewalzt) oder abgekantet bis hin zu einer Stärke von 200 Millimetern gefaltet. Spülen und Kochfelder können hier flächenbündig in die Küchenarbeitsplatte eingebaut werden. Die extrem hitzebeständigen, kratz- und schnittfesten Edelstahl-Arbeitsplatten werden exklusiv ohne Verklebung hergestellt und können je nach geplanter Küche von nur 12 Millimeter bis zu 120 Millimeter stark sein. Mit Laminaten lassen sich außergewöhnliche Farben und Strukturen verwirklichen.

 

Glas Küchenarbeitsplatten

Trend in der modernen Küchenplanung und an Ästhetik kaum zu überbieten ist Glas. Es wird aus natürlichen Rohstoffen, wie Quarzsand, Soda und Metalloxiden hergestellt. Der Werkstoff zeichnet sich durch seine glatte, leicht zu reinigende und hygienische Oberfläche aus.

In puncto Design zeigt sich das Material ebenfalls vielfältig, in unterschiedlichsten Unifarben oder bedruckt mit Motivdekoren. Die einfarbigen Ausführungen entstehen durch das Einbrennen keramischer Farben bei 650 Grad Celisus in das extrem schlag- und stoßfeste Einscheibensicherheitsglas. Wählen kann man jedoch auch zwischen Klarglas und satiniertem Glas. Bei beiden Glasvarianten ist es ratsam, direktes Scheuern, Kratzen und Schneiden zu vermeiden.

Holz/Laminat Küchenarbeitsplatten

Massivholz ist ein langlebiger, natürlicher und nachwachsender Rohstoff. Alle Holzarten erzeugen ein gesundes Raumklima. Und kein anderes Material bietet die authentische Farbgebung und Maserung so wie die edle Struktur und Haptik von echtem Holz. Es ist atmungsaktiv, pflegeleicht und wirkt antistatisch. Seine wärmend angenehme Ausstrahlung ist mit keinem anderen Material vergleichbar.

Beim Laminat werden mehrere mit Spezialharz getränkte Papierschichten miteinander verpresst und nach dem Aushärten auf einer Holz-Trägerplatte verleimt. Die Dekorschicht wird eingefärbt oder bedruckt und mit einer Schutzschicht, dem Overlay, versehen. Die Auswahl an Farben und Dekoren ist unbegrenzt. Das Material ist zwar strapazierfähig, aber heiße Töpfe sollten nicht unmittelbar auf die Arbeitsplatte gestellt werden. Auch das Schneiden auf der Laminatfläche ist nicht empfehlenswert.

 

Keramik Küchenarbeitsplatten

Bringen Farbe in die Küche. Die Arbeitsfläche aus Keramik gibt es bereits ab einer Dicke von einem Zentimeter. Sie besteht aus natürlichen Rohstoffen und ist wie Glas ein Material des täglichen Lebens. Dank neuer, innovativer Herstellungsprozesse lassen sich dünne Platten in großen Abmessungen produzieren. Der Pressvorgang bei der Produktion sowie die hohen Temperaturen beim Brennen des Werkstoffes sind Gründe für die außergewöhnlichen Eigenschaften der Oberfläche wie Kratz- und Abriebfestigkeit. Seine Hitzebeständigkeit ist vergleichbar mit Glas.

Aufgrund der Materialzusammensetzung können selbst starke Reinigungsmittel der glatten porenlosen Oberfläche nichts anhaben. Im Gegensatz zu Naturstein ist keine Versiegelung notwendig. Bakterien, Pilze oder Schimmelkeime können nicht ins Material eindringen.

mehr ...